Feb. 20, 2019

Seilspielgeräte im natürlichen Look

Auf einem Spielplatz kann es gar nicht bunt genug zugehen: Leitern, Rutschen, Schaukeln, Netze, Treppen, Dächer und vieles mehr springen den Spielplatzbesuchern mit ihren knalligen Farben richtig ins Auge. Aber was, wenn das zu bunt ist? „Geschmäcker sind verschieden, so ist das natürlich auch bei Spielgeräten. Die einen mögen es knallig bunt, die anderen haben das Kundenanliegen nach natürlichen Spielanlagen zu bedienen“, führt Wolfgang Keiner aus. Er ist in der Geschäftsleitung der HUCK Seiltechnik, dem Spezialisten für Seilspielgeräte aus Mittelhessen

„Auch wenn Spielgeräte in erster Linie für Kleinkinder und Kinder entwickelt werden, fallen sie auch anderen Betrachtern ins Auge. Und nicht immer entspricht ein kunterbunter Spielplatz den Wünschen der Betreiber und Ausstatter von Spielanlagen“, erklärt Keiner. Zudem haben besonders Architekten jeden Tag mit ganz individuellen Kundenwünschen zu tun, das Thema der Natürlichkeit kommt hier also öfters auf den Tisch.

Wer Spielanlagen planen und umsetzen möchte, die sich unauffällig in die Natur einfügen, braucht Farben und Materialien, die genau das erfüllen. „Hanffarbene Seile, Taue, Netze, Brücken etc., Verbindungsteile in der Farbe Beige und auch verschiedene Holzarten wie Douglasie und Robinie können hier eingesetzt werden. Aber auch Stahlpfosten, die nach Belieben in natürlichen Farben lackiert werden können, sind eine tolle Alternative“, sagt Keiner.

Ein Projekt der HUCK Seiltechnik im holländischen Zeeland kann hier eine Anregung sein: „Wir haben eine Spielanlage entwickelt, die sich perfekt in das Strandambiente einfügt. Kinder können auf einer Seilnetzpyramide Kletterspaß erleben und oben angekommen die Aussicht auf das Meer genießen, auf der Hängematte eine Ruhepause einlegen und auf den Tampenschaukeln die Seele baumeln lassen“, beschreibt Keiner.

Mehr zum HUCK-Projekt im holländischen Zeeland können Sie hier lesen: https://www.seilwelten.de/kataloge/seilwelten/2015/de/#page_10